.





Was tut Wasser?

Gutes Wasser ist nicht nur rein sondern es enthält auch wesentliche Mineralien und eine Struktur, welche der Kristallstruktur von Eis ähnelt.
Dieses strukturierte Wasser unterstützt die Stoffwechselvorgänge in unserem Körper; ohne strukturiertes Wasser können unsere Zellen nicht richtig arbeiten.
Wasser hilft z.B. den Zellen Energie zu erlangen, indem es die chemischen Reaktionen unterstützt, bei der Elektronen abgegeben und aufgenommen werden.




Warum strukturiert?

Strukturiertes Wasser unterstützt auch das Wirken von Enzymen, indem es eine Hydrathülle um sie versorgt.
Ein trockenes Enzym kann seine Arbeit nicht erledigen. Dasselbe passiert mit dem DNS-Molekül, die die genetische Information der Zellen beinhaltet.
Ein gesundes DNS-Molekül ist von strukturiertem Wasser umgeben.
Studien haben zum Beispiel auch gezeigt, dass Wasser in gesunden Zellen strukturiert ist, während das Wasser in Krebszellen unstrukturiert ist.
Anscheinend laufen die Zellen, wenn sie von schlechtem Wasser umgeben sind, ohne Kontrolle und Ordnung.
Die Wasserumgebung von Betazellen in der Bauchspeicheldrüse bei Diabetes zeigt auch diese mangelhafte Struktur. 




Ohne Wasser keinen Stoffwechsel
Da Wasser eine bedeutende Rolle beim Stoffwechsel spielt, kann man davon ausgehen, dass die Energieversorgung im Körper effizienter wird, wenn man nur strukturiertes Wasser trinkt.
Dies könnte bei Erschöpfung und Übergewicht helfen. Es kann auch helfen wenn das Trinken von ungesunden Getränken durch Wasser trinken ersetzt wird.


 

Blut besteht zu etwas 94% aus Wasser



Blut in der Vene


 

Das Gehirn besteht zu ca. 80% aus Wasser
 




Kapillare in der Gehirn-Oberfläche

Wasser ist für die Druckregulation zuständig
Bluthochdruck entsteht teilweise, weil nicht genug Wasser im Körper vorhanden ist.
Das Blut besteht zu etwa 94% Wasser. Wenn die Wassermenge im Körper sinkt, nimmt auch das Blutvolumen ab. Das bedeutet, dass mehr Druck ausgeübt werden muss, um das Blut fließen zu lassen. 





Bei Wassermangel kommt es zum Kampf
Nach Dr. F. Batmanghelidj entwickeln sich hohe Cholesterinwerte im Blut, aus der teilweise die Zellmembran besteht, da Körperzellen einen Abwehrmechanismus entwickelt haben, um sich gegen die osmotische Kraft des Blutes zu wehren, das mehr Wasser aus der Zelle entnehmen will, wenn es nicht genug Wasser im Blut gibt.



Mit strukturiertem Wasser ins hohe Alter?
Die Wassermenge innerhalb der Zellen verringert sich laut Studien von Dr. Mu Shik Jhon mit dem Alter.
Dies kann jeder nachvollziehen, da ein Zeichen für das Altern eine trockene und faltige Haut ist. Altern wäre ein Verlust von strukturiertem Wasser in Organen, Gewebe und Zellen.
Gesundes Wasser zu trinken könnte das Altern verlangsamen und dies könnte erklären warum Völker, wie die legendäre Hunzauku in Nordpakistan im Himalaya, dessen Wasser, nach Forschungen von Dr. Patrick Flanagan, hochstrukturiert ist, locker bis zu 100. Lebensjahr gesund leben können.

                                         


 

Sie sind nicht Krank, Sie sind durstig!“
 


Eine Vielfalt von anderen Gesundheitsproblemen kann ebenfalls auf einen Mangel an strukturiertem Wasser zurückgeführt werden.
Weitere Beispiele sind Asthma und Allergien, Schmerzen in Gelenken, trockene Haut, Verdauungsprobleme, etc. So stellt sich die Frage ob diese Krankheiten durch das Trinken von gesundem, strukturierten Wasser behandelt werden könnten.
Dr. F. Batmanghelidj fasst dies zusammen mit der Aussage „Sie sind nicht krank, Sie sind durstig!“. Er hat erfolgreich hunderte von Patienten mit dieser Wasserkur behandelt. Seine Bücher sind voll von solchen Beispielen.

Hier die Links zu den Büchern:


Sie sind nicht krank, Sie sind durstig

Die Wasserkur

Wasser, die gesunde Lösung





 

Execution time (seconds): ~0.154253